Schweizerische Gesellschaft für Allgemeinmedizin
Arbeitsgruppe Literatur und Dokumentation



























Posterausstellung SGAM-Kongress 2007




Klick auf das Poster öffnet eine grössere Version

Etude pilote d’une intervention brève à l’intention de jeunes consommateurs excessifs de cannabis: l’expérience de praticiens suisses
D. Lefebvre 1, A. Meynard 2, DM Haller 3
1) Médecin généraliste, Versoix; 2) Programme adolescents et jeunes adultes, Hôpitaux Universitaires de Genève (HUG); 3) Département de médecine communautaire et de premier recours, HUG
YOUNG PEOPLE AND HEALTH COMPROMISING BEHAVIORS: YOUNG PEOPLE AND HEALTH COMPROMISING BEHAVIORS: OPPORTUNITIES FOR PREVENTION IN PRIMARY CAREOPPORTUNITIES FOR PREVENTION IN PRIMARY CARE
Dagmar Haller, Pierre-AndréMichaud, Joan CarlesSurís, AndréJeannin, Françoise Narring
Department of Community and Primary Care Medicine, Geneva University Hospitals; Research Group on Adolescent Health, University of Lausanne; Adolescent & Young Adult Program, Geneva University Hospitals
Youth-friendly primary-care services: do they make a difference?
Dagmar Haller, Andre Tylee, Tanya Graham, Rachel Churchill, Lena Sanci
Department of Community and Primary Care Medicine, Geneva University Hospitals; Institute of Psychiatry, King’s college, London, UK; Department of General Practice, The University of Melbourne, Australia
Praxis-Assistentinnen, Netzsteuerung und Netzentwicklung
Chrigel Marti, Wintimed
ERFASSEN DER BEDÜRFNISSE DER PATIENTEN BEZÜGLICH BEFRAGEN NACH DEM BESUCHS ANLASS UND MESSUNG EINZELNER RISIKOFAKTOREN BEI EINER KONSULTATION
ADRIAN ROHRBASSER, QZ GESUNDHEITSZENTRUM WIL
Rosa Panther treffen graue Panther
telemachos Hatziisaak(1), Ursula Rutschmann(2), Beatrice Disch(3)
1) Heimarzt und Schularzt, Innere Medizin FMH; 2) Primarlehrerin: 3) Heimleiterin
Orale Antikoagulation in der Hausarztpraxis
Olivier Ryser, Markus Battaglia, Bern
Qualitätszirkel mediX bern, Mitglied beim Dachverband der Schweizer Ärztenetzwerke med-swiss.net
General practitioners’attitudes, knowledge and practice towards overweight management in urban physicians networks in Switzerland
Marco Zoller, MD1,3, Andres Schneider MD1, Ueli Zellweger, lic.phil.2, Meichun Mohler-Kuo, PD Sc.D.2
1 Zürcher Ärztegemeinschaft zmed, Grütlistrasse36, 8002 Zurich, Switzerland. 2 Institute of Social- and PreventiveMedicine, University of Zurich. 3 Einheit für Hausarztmedizin, University of Zurich
Status quo der IT-Infrastruktur und IT-Kompetenz in Schweizer Arztpraxen (SISA 2007: Work in Progress)
Heinz Bhend (1), Franz Marty (1,3), Judith Wagner(2), Marco Zoller (1,3)
1: SGAM.Informatics 2: Leiterin eHealth FMH 3: Einheit fürHausarztmedizin Universität Zürich
Duplizität der Fälle: Leukämie. Die Rolle des Hausarztes?
Cornelia Girgis1, Michael Koller1, Marianne Tinguely2, Bruno Maggi3 , Daniel Oertle3
1) Assistenz-Ärztin, Assistenzarzt in der Hausarzt Praxis unterstützt vom Kollegium für Hausarztmedizin und der Gesundheitsdirektion Kanton Zürich; 2) Oberärztin, Institut für Pathologie, Universitätsspital, 8091 Zürich; 3) Praxisgemeinschaft Maggi / Oertle, Fachärzte für Allgemeinmedizin und Innere Medizin FMH, Lehrärzte KHM, Dennlerstrasse 25, 8047 Zürich
Dringlichkeitspauschale F - erste Erfahrungen aus der Praxis
Markus Gnädinger, Steinach; Christine Luginbühl, Frauenfeld; Franz Marty, Chur
Zusammenwachsen — zusammen wachsen
Urs Fischer, Jachen Vonzun, Mark Däppen, Edith Oechslin, Franz Marty, Stefanie Frascoli, Heidi Zinggeler Fuhrer, Chur
Informationsplattform ärztlicher Notfalldienst
Daniela Schibli GDK
Costprediction for morbidity in general practice- a prospective cohort study
Marco Zoller MD, Michael Peltenburg MD
Zürcher Ärztegemeinschaft zmed, Grütlistrasse36, 8002 Zurich, Switzerland. marco.zoller@hin.ch Project in cooperatio nwith RenéKühne MD, Helsana Insurance Company
Arbeitspensen in der Hausarztmedizin
Franz Marty*, Peter Tschudi**
*AG Literatur/Dokumentation SGAM, **Institut für Hausarztmedizin IHAMB Basel
PSA: Ein Wert ist kein Wert und ein Knick macht Klick
Marko P* und Koller M**
* Allgemeinmedizinische Praxis, Heinestrasse 26, 9008 St. Gallen; peter.j.marko@hin.ch ** Institut für Klinische Epidemiologie, Universität Basel; mkoller@uhbs.ch
Elektronische Krankengeschichte und Datenaustausch
G. Weirich, F. Marty
*AG Literatur/Dokumentation SGAM, **Institut für Hausarztmedizin IHAMB Basel
Neue Ausbildungsmodule in der Grundversorgung für Studierende der Humanmedizin der Universität Bern
S. Rösmann1, V. Im Hof †, M. Schaufelberger2, und B. Horn2
Inst. für Pathophysiologie, Murtenstrasse31, 3010 Bern, 2 FIHAM Bern, Murtenstrasse11, 3010 Bern
CIR für Grundversorger - der Qualitätszirkel als geeignetes Forum
Daniel Gelzer und Qualitätszirkel B Merian Iselin, Basel